In der Dreifachhalle der HAK/HLF ging es kurz vor Ende des 1. Semesters wieder rund: die Volleybälle flogen hin und her beim 16. Kremscup, der Kremser Oberstufenmeisterschaft im Hallenvolleyball. 11 Mannschaften aus 7 Kremser AHS und BHS spielten um die Titel. Die Goldmedaille im Mädchenbewerb sicherte sich die HLF vor den Piaristen, und im Burschenbewerb rang die HTL ebenfalls die Piaristen nieder. Um den 5. Platz im Mixed-Bewerb ging es heiß her, das BRG, die HLM/HLW und die Kremszeile lieferten sich knappe Duelle und jeder verzeichnete gleich viele Siege. Deshalb wurden alle drei Mannschaften auf dem 5.Platz gewertet. Seit längerer Zeit wieder dabei war auch das BORG, das mit dem Mixed-Team gleich den 4. Platz erreichte. Bronce holten sich die Gastgeber aus der HLF, und im Finale kämpften die HTL und die Piaristen um den Pokal der Kremserbank. Nach 2 Sätzen waren sie punktegleich, und es sollte ein Entscheidungssatz gespielt werden. Doch kurz vor Ende des 2. Satzes verletzte sich ein Spieler und kollabierte danach, was alle SpielerInnen und BetreuerInnen in Aufregung und Sorge versetzte. Da unter diesen Umständen kein fairer Entscheidungssatz möglich war, versprach die Vertreterin der Kremserbank, einen zweiten Siegerpokal zur Verfügung zu stellen, und Turnierleiterin Christine Mayer von X-Volley Kremserbank entschied, dass sich die beiden Schulen den Meistertitel teilen sollten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.